Handtherapie und Schienenbau in Tettnang, Weingarten und Immenstaad

Die Versorgung mit thermoplastischen Schienen ist essenzieller Bestandteil einer erfolgreichen therapeutischen Nachsorge nach Operationen und bei Erkrankungen der Hand.

Die ergotherapeutische Schiene (bzw. Orthese) wird in der Regel nach Verletzungen, Operationen oder Erkrankungen (z.B. bei Rheuma) an den Fingern, der Hand, dem Handgelenk oder am Arm eingesetzt.

Eine indikationsspezifische Schiene soll das Gelenk an der Hand oder / und dem Arm ruhigstellen oder entlasten. Bei der Anpassung wird dem Gelenk dazu, wenn gewünscht, entsprechender Spielraum gelassen. Andere Schienen fixieren das Gelenke so, dass es gegen eine Bewegung gesperrt wird. Je nach Behandlungsstrategie werden so unerwünschte Verklebungen von Sehnen, Muskeln und Nerven sowie Gelenkskontrakturen vermieden.

Um einen optimalen Behandlungserfolg zu gewährleisten, passen wir unsere Schienen für jeden Patienten individuell an. Dazu verwenden wir ausschließlich hochwertige thermoplastische Materialen, die eine optimale Passform ermöglichen.

Mit jeder Schiene erhalten unsere Patienten einen Schienenpass, der allgemeine Anwendungshinweise sowie Informationen zu Tragedauer und Pflege enthält.

Arten von Schienen

Bei ergotherapeutischen Schienen wird zwischen Lagerungsschienen, dynamischen und Übungsschienen unterschieden.

Statische Lagerungsschienen bestehen aus unbeweglichen Teilen und sollen ruhigstellen, entlasten, Schmerzen lindern, Ödeme reduzieren, Narbenverhärtungen verhindern oder Muskelverkürzungen korrigieren.

20180218 151808 20180402 143494283320180218 150651 20180402 123025204820180218 152035 20180402 1578898686

Dynamische Schienen bestehen aus stabilen und beweglichen Teilen. Sie sollen helfen, Muskeln kontrolliert zu dehnen (z.B. bei verkürzten Muskeln), Gelenke, Muskeln und Sehnen zu mobilisieren, Zug auf genähte Sehnen zu vermeiden und Verklebungen z. B. nach Sehnennähten zu verhindern.

20180216 102933 20180402 177679425920180218 152628 20180402 192040000120180218 152334 20180402 1819521139

Übungsschienen werden für die Mobilisation von Strukturen in einem definierten Rahmen eingesetzt, bis die Heilung abgeschlossen ist (z.B. Kleinertschiene oder Übungsschienen nach SAM Konzept). Desweiteren werden mit derartigen Schienen ausgefallene Funktionen bis zur vollständigen Regeneration unterstützt z.B. Radialisersatzschiene).

20180218 151341 20180402 113632249520180218 151611 20180402 197053472720180218 152728 20180402 1050614819

Einsatzbereiche in der Handchirurgie, Orthopädie und Rheumatologie

haendeEine erfolgreiche Nachbehandlung im Bereich der Hand-Chirurgie hängt nicht zuletzt von der geeigneten Schienenversorgung ab. Bereits kurz nach der eigentlichen Operation sollte die Nachsorge mit Hilfe der individuell an die Hand des Patienten angepassten statischen oder dynamischen Schiene beginnen. Dies gewährleistet eine zügige Erreichung des gewünschten Endresultates bzw. eine zielgerichtete Wiederherstellung von Funktion und Beweglichkeit.

Im Bereich der Orthopädie und Rheumatologie werden thermoplastische Schienen meist zur Ruhigstellung, Stabilisierung, Schmerzlinderung und der Korrektur von Fehlstellungen eingesetzt. Ziel ist es, mittels dieser Schienen die motorischen Fähigkeiten zu erhalten, zu verbessern oder zu kompensieren. Eine schmerzfreie Handlungsfähigkeit im Alltag sowie im Beruf und in der Freizeit soll erhalten oder wiederhergestellt werden.

Die Schienenverordnung

Muster Handtherapie Verordnung mit SchieneIndividuell angepasste Schienen werden innerhalb einer ergotherapeutischen motorisch-funktionellen oder sensomotorisch-perzeptiven Behandlung angefertigt.

Die „ergotherapeutische temporäre Schiene“, wie es im Heilmittelkatalog heißt, stellt dabei immer eine therapieergänzende Maßnahme dar (§40 HeilM-RL) und ist damit kein Hilfs- sondern ein Heilmittel.

Soll die individuell angepasste Schiene über die gesetzliche Krankenversicherung abgerechnet werden, muss dem Ergotherapeuten eine entsprechende ärztliche Verordnung per Heilmittelverordnung 18 vorliegen (siehe Beispiel). Ergotherapeutische Schienen besitzen keine Hilfsmittelnummern (s.o.) und sind somit nicht als Hilfsmittel im Hilfsmittelverzeichnis gelistet.

Für Patienten sind die Schienen zuzahlungsfrei und belasten das Budget des verordnenden Arztes nicht (im Gegensatz zur Heilmittelbehandlung). Die Abrechnung erfolgt über eine von zwei Positionsnummern, entsprechend der Höhe der Kosten mit oder ohne Kostenvoranschlag.

Zusätzlich kann eine thermische Anwendung (z.B. Paraffinbad) die Effizienz unserer Behandlung gerade bei Muskelspannungsstörungen, Narbenbehandlungen, Bewegungseinschränkungen in den Gelenken, etc. erheblich steigern.

>>> Hier geht's zur online Version unserer Broschüre "Handtherapie und Schienenbau" <<<

Einige Beispiele von Handschienen, die durch uns angefertigt wurden:

  • Daumen-lagerungsschiene
  • Daumen-lagerungsschiene
  • Intrinsic – Plus Lagerungsschiene
  • Intrinsic – Plus Lagerungsschiene
  • Finger-lagerungsschiene
  • Finger-lagerungsschiene
  • Stack‘sche Schiene
  • Stack‘sche Schiene
  • Finger-lagerungsschiene
  • Finger-lagerungsschiene
  • Finger-lagerungsschiene
  • dynamische Schiene
  • Finger-lagerungsschiene
  • Finger-lagerungsschiene
  • Finger-lagerungsschiene
  • Finger-lagerungsschiene
  • Finger-lagerungsschiene
  • Stack‘sche Schiene
  • Finger-lagerungsschiene
  • Finger-lagerungsschiene
  • Daumen-lagerungsschiene
  • Daumen-lagerungsschiene
  • Intrinsic – Plus Lagerungsschiene
  • Intrinsic – Plus Lagerungsschiene
  • dynamische Schiene
  • dynamische Schiene
  • dynamische Schiene
  • dynamische Schiene
  • Finger-lagerungsschiene
  • Finger-lagerungsschiene

 

Mitgliedschaften und Ausbildung


DVE LogoMitgliedWir sind Mitglied im Deutschen Verband für Ergotherapeuten DVE. Mit über 12.000 Mitgliedern vertritt der Verband seit über 60 Jahren die Interessen der Ergotherapeuten. Der DVE forciert die Weiterentwicklung der Ergotherapie in Praxis, Aus- und Fortbildung, Studium und Wissenschaft und ist auf internationaler Ebene als Mitglied im europäischen Verband (COTEC) und im Weltverband (WFOT) präsent. www.dve.infoDAHTH LogoWir sind Mitglied bei der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Handtherapeuten DAHTH. Der DAHTH ist ordentliches Mitglied in den internationalen Dachverbänden der Handtherapeuten (Europäische Gesellschaft für Handtherapie –EFSHT; Internationale Gesellschaft für Handtherapie – IFSHT) und vertritt die Interessen der Handtherapie in Deutschland und kooperiert eng mit der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie (DGH). www.dahth.de